Maurach – Fügen – Hochfügen

 

Nach der Fahrt mit Bus oder Achensee Dampf-Zahnradbahn und Zillertalbahn erreicht man nach einem Spaziergang durch das Dorf Fügen die Bergbahn, die einen in kurzer Zeit über die Baumgrenze aufs Spieljoch bringt. Majestätische Ausblicke auf die umliegende Bergwelt des Zillertals, das Karwendel, Rofangebirge und bis hin zum Wilden Kaiser. In einer Umgebung mit jahrhunderte alten Zirbenbäumen, Almrosen und Granitsteinen führt die Wanderung entlang eines traumhaften Steigs über die Gartlalm zum Loassattel. Das als Geheimtipp geltende Alpengasthaus Loas bewirtet den Wanderer mit Tiroler Spezialitäten. Auf einem gemütlichen Weg wandert man das letzte Stück in den bekannten Wintersportort Hochfügen.

Wichtige Punkte

Strecke

Mehr Fotos

Wegbeschreibung

Von Maurach mit dem Linienbus in rund 20-minütiger Fahrt zum Bahnhof Jenbach. Alternativ mit der Achensee Dampf-Zahnradbahn, der erste Zug verläßt Maurach allerdings erst kurz vor halbzehn. Am Bahnhof Jenbach fährt direkt gegenüber der Bushaltestelle die Zillertalbahn ab. In weiteren 16-20 Minuten erreicht man Fügen im Zillertal.

Vom Bahnhof überquert man die Zillertalstraße und wandert durch den Ort, rechts an der Kirche vorbei und weiter auf der Hochfügener Straße zur Talstation der Bergbahn (ca. 20 Minuten ab Bahnhof Fügen, den Wegweisern Richtung Spieljochbahn folgen). Nun mit der Seilbahn zur Bergstation auf 1.862 Meter Seehöhe. Für die Strecke vom Spieljoch nach Hochfügen benötigt man rund 3 ½ Stunden, das heißt es reicht aus, wenn man zum Mittag von der Bergstation aus startet.
Bei der Bergstation orientiert man sich an „Gartalm, Geolsalm“ und wandert auf einem Fahrweg in einem Linksbogen rund 500 Meter zum weithin sichtbaren Kreuz des Spieljochgipfels. Nun auf dem Steig am Bergrücken empor, bei der Abzweigung „Gartalm, Loassattel, Hochfügen“ nicht links sondern am Bergrücken weiter aufwärts Richtung „Onkeljoch“ und direkt auf die Bergstationen mehrerer Schilifte zu. Hier hält man sich an die Wegweiser „Loassattel-Hochfügen, Gartalm“ und wandert links um den kleinen Berg herum bis man wieder am Sattel ankommt. In leichtem Auf und Ab (immer „Gartalm, Hochfügen“ folgen) geht es durch einen breiten Graben auf die gut sichtbaren Lawinenverbauungen zu. Der Steig geht auf dem Bergrücken in einen breiteren Karrenweg über und führt nun in mehreren Serpentinen abwärts und zuletzt direkt auf die Gartalm (1.849m, ca. 1 ¼ h ab Spieljochbahn) zu.

Von der Alm ein kurzes Stück abwärts („Loassattel, Hochfügen“) und weiter auf und ab durch Latschen und Grünerlen dem Hang entlang. Der Steig führt weiter in einen lichten Wald hinein und oberhalb des Loassattels wieder ins offene Almgelände. Die letzten Meter zum Loassattel am Pfad abwärts. Nun rechterhand am Fahrweg rund 400 Meter abwärts zum Alpengasthaus Loas (1 h ab Gartalm).

Nach der Einkehr am selben Weg retour auf den Sattel und durch das Gatter weiter noch ein kurzes Stück ansteigend am Fahrweg Richtung Hochfügen. Nun meist abwärts und über zwei Kehren in den Graben des Matschentalbachs und am Hang entlang nach Hochfügen. Die letzten Meter verlaufen parallel zur Hochfügenstraße, ehe man den Wintersportort erreicht (ca. 1 ¼ h ab Loassattel).